ALLGEMEIN

Der Integrationskurs ist ein staatlich geförderter Deutschkurs, der im Auftrag des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) durchgeführt wird. Der Kurs richtet sich sowohl an neu Zugewanderte als auch an Menschen, die schon länger in Deutschland leben jedoch über nur unzureichende Deutschkenntnisse verfügen.

Der Integrationskurs besteht aus 600 Unterrichtsstunden Sprachkurs und 100 Stunden Orientierungskurs und schließt mit dem „Deutsch-Test für Zuwanderer“ auf Niveau A2 oder B1 bzw. mit dem Test „Leben in Deutschland“ ab.

Um die Förderung zu erhalten, benötigen Sie einen Berechtigungsschein, der vom BAMF, von einer Ausländerbehörde, einem Träger der Grundsicherung oder vom Bundesverwaltungsamt (für Spätaussiedler) ausgestellt werden kann.

Mit dem Berechtigungsschein des BAMF bezahlen Sie für den Integrationskurs einen Eigenanteil von 195,00 Euro pro Modul (100 Unterrichtsstunden). Teilnehmer, die Arbeitslosengeld II beziehen oder Sozialhilfeempfänger sind, können von den Kosten befreit werden.

Privatzahler ohne BAMF-Förderung zahlen 399,00 Euro pro Modul.